Neue Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung Donnersbergkreis


Diese Allgemeinverfügung ist am 18. April um 0:00 Uhr (d. h. in der Nacht von Samstag auf Sonntag) in Kraft getreten und tritt mit Ablauf des 9. Mai 2021 außer Kraft. Sie ist hier einsehbar.

Wichtige Änderungen im Vergleich zur AV, die vorher gültig war (für Inzidenzen ab 50):
(Diese Auflistung ist nicht vollständig und dient nur einem schnellen Überblick. Gültigkeit haben allein die Bestimmungen der Allgemeinverfügung in ihrer ungekürzten Formulierung.)

  • Zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens gilt eine Ausgangssperre. Das heißt: In dem genannten Zeitraum darf man seine Wohnung oder Unterkunft, die im Donnersbergkreis liegt, nicht verlassen und man darf sich auch nicht draußen aufhalten. Das gilt auch für Personen, die nicht im Donnersbergkreis wohnhaft sind. Für triftige Gründe gibt es Ausnahmen. Diese sind der AV zu entnehmen.
  • Gewerbliche Einrichtungen sind weiterhin geschlossen (Ausnahmen sind genannt) und müssen mit Terminen arbeiten. Neu ist, dass diese nur an Personen eines Hausstands vergeben werden dürfen. Zwischen zwei Terminen müssen mindestens 15 Minuten Pause zum Lüften und Reinigen liegen.
  • Körpernahe Dienstleistungen (Tattoo- und Piercing-Studios, Wellnessmassagen usw.) sind untersagt, außer sie dienen medizinischen oder hygienischen Zwecken (Frisör, Fußpflege usw.).
  • Die Gastronomie muss auch im Außenbereich geschlossen bleiben.
  • Sport im Amateur- und Freizeitbereich ist nur unter bestimmten Bedingungen möglich.
  • Zoos, botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen sind nur im Außenbereich geöffnet, es muss im Voraus gebucht werden.
  • Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sind nur einzeln möglich.
  • Außerschulischer Musik- und Kunstunterricht ist in Gruppen untersagt.
  • Der Proben- und Auftrittsbetrieb der Breiten- und Laienkultur ist untersagt.
  • Museen, Galerien etc. sind geschlossen.
  • Findet Präsenzunterricht statt, soll zweimal wöchentlich getestet werden.