Marienthal

Marienthal verdankt seinen Namen und seine Entstehung dem Prämonstratenserinnen-Kloster. Urkundlich wird dies zuerst Kloster Valle Sanctae Mariae  -"Tal der heiligen Maria" genannt.

Die Vollendung des Baues der Marienthaler Klosterkirche wird 1478 urkundlich erwähnt. Im Jahr 1483 wurde sie wegen Baufälligkeit abgerissen. An ihrer Stelle trat 1848 die jetzige Kirche, bei deren Neubau eine Reihe von Bauelementen der alten Klosterkirche Verwendung fanden. 1990 feierte die Gemeinde 800-jähriges Bestehen.

Marienthal, ein Stadtteil Rockenhausens, liegt in landschaftlich schönster Lage am  Nordhang des Donnersberges, reizvoll eingebettet in das hier beginnende Appeltal. Lohnende Wanderungen lassen sich von hier aus ins Donnersbergmassiv machen, nach Dannenfels, Falkenstein und Ruppertsecken.

Kirche Marienthal (1848)
Ortsblick auf das "Tal der heiligen Maria"


Ortsvorsteher

Thomas Bauer
Am Donnersberg 42
67806 Marienthal

Gremien

Gremien Nordpfälzer Land